Sommerseminar der Abendschulen

Sommerseminar der Abendschulen

In Linz ging gestern das viertägige Sommerseminar der Abendschullehrerinnen Österreichs zu Ende. Das Thema „Diversity“ stand im Mittelpunkt.

Wie kann Vielfalt als Ressource wirksam werden?

Rund 50 Lehrerinnen aus allen 7 Abendgymnasien Österreichs waren in dieser ersten Ferienwoche in Linz dabei.

In Keynote-Vorträgen sprachen die Ethnologin Claudia Schneider über Macht und Geschlecht, der Berufspädagoge Gerhard Niedermair über das Lernen von jungen Erwachsenen und die Diversitymanagerin Beatrice Achaleke über die Lebensphilosophie des ehemaligen südafrikanischen Staatspräsidenten Nelson Mandela.

kepler_Snapseed

Diskurs im „Kepler-Salon“, dem ehemaligen Arbeitsort des Astronomen Johannes Kepler, der 1612-1627 in Linz als Landesmathematiker gearbeitet hat.

In Workshops arbeiteten die Lehrerinnen in Kleingruppen an konkreten Problemstellungen und Aufgabestellungen: Psychologie im Spannungsfeld Schule, Begeisterung im lebenslangen Lernen, Zeit und Licht im Schulbetrieb, Stimme sowie Sprache und themenorientierter Unterricht im ersten Semester.

Das Rahmenprogramm zeigte Linz von seiner kulturell aktivsten Seite: Dombesichtigungen, Stadtspaziergänge, Forschung im Depot des Landesmuseums, hinauf in die Höhen des Aussichtsturms auf der Passage an der Landstraße.

Das Seminar wurde von Lehrenden des Abendgymnasium Linz organisiert und im Landeskulturzentrum Ursulinenhof abgehalten.

Im nächsten Jahr wird das Wiener Abendgymnasium Gastgeber für das Sommerseminar 2016 sein.