Studierende unterrichten selbst

neutrinos_550

Im Fernstudium sind Präsenzphasen wertvolle Zeiten, die gut genutzt werden wollen.

Die Studierenden der 6F im Wiener Abendgymnasium treten nun in die zweite Semesterphase ein, in der sie in Physik diesen Unterricht selbst gestalten. Sie schlüpfen in die Rolle des Lehrers und unterrichten vielfältige Aspekte von der Entwicklung des Universums.

Im Bild drei von fünf Studierenden der gestrigen Stunde, die Neutrions zum Thema hatten, Elementarteilchen, die äußerst schwer „zu fangen“ sind, und von denen im vorigen Jahr 28 Stück in der Antarktis gefunden wurden – unter ihnen „Ernie und Bert“, zwei Expemplare mit besonders hoher Energie, die nicht aus unserem Sonnensystem stammen können. Der Standard hat hier berichtet.